Zum Inhalt

B

BAC (= Gesamtkosten)

BAC (= Gesamtkosten)

Geplante Gesamtkosten des Projekts sind die definitiv zum Plan erklärten Gesamtkosten des Projekts. In der Regel werden unter Gesamtkosten die Erstellungskosten verstanden, die dem Vertragspreis des Projekts gegenüberzustellen wären. Siehe aber Lebenszykluskosten.

Backlog Refinement Meeting (= Product Backlog Grooming)

Backlog Refinement Meeting (= Product Backlog Grooming)

Regelmäßiges Zeitfenster zur Überprüfung und Bewertung (= Grooming) des Product Backlogs. Dabei werden die Stories im Backlog durchgegangen, auf ihre Relevanz hin überprüft und kontrolliert, ob sie die Interessen der Stakeholder noch widerspiegeln.

Balkendiagramm (= Balkengrafik, Balkenplan, Gantt-Diagramm)

Balkendiagramm (= Balkengrafik, Balkenplan, Gantt-Diagramm)

Jede Grafik, in der die interessierenden Objekte als liegende Balken dargestellt werden. In der Ablaufplanung sind dies die Vorgänge. Deren zeitliche Lage kann aus einer Netzplanberechnung oder auch intuitiv entwickelt sein. Gantt-Diagramm nach dem amerikanischen Ingenieur Gantt (um 1880).

Balkengrafik (= Balkenplan, Balkendiagramm, Gantt-Diagramm)

Balkengrafik (= Balkenplan, Balkendiagramm, Gantt-Diagramm)

Jede Grafik, in der die interessierenden Objekte als liegende Balken dargestellt werden. In der Ablaufplanung sind dies die Vorgänge. Deren zeitliche Lage kann aus einer Netzplanberechnung oder auch intuitiv entwickelt sein. Gantt-Diagramm nach dem amerikanischen Ingenieur Gantt (um 1880).

Balkenplan (= Balkengrafik, Balkendiagramm, Gantt-Diagramm)

Balkenplan (= Balkengrafik, Balkendiagramm, Gantt-Diagramm)

Jede Grafik, in der die interessierenden Objekte als liegende Balken dargestellt werden. In der Ablaufplanung sind dies die Vorgänge. Deren zeitliche Lage kann aus einer Netzplanberechnung oder auch intuitiv entwickelt sein. Gantt-Diagramm nach dem amerikanischen Ingenieur Gantt (um 1880).

BALU-Vorgehen

BALU-Vorgehen

  1. Bemerken eines Konflikts
  2. Ansprechen des Konflikts
  3. Lösungen finden
  4. Umsetzen des Lösungsvorschlags

Basisplan

Basisplan

Bestätigter Plan einschließlich aller bestätigten Änderungen.

BCWP (= Ertragswert, Arbeitswert, Ist-Fertigstellungswert, Soll-Kosten der Ist-Leistung, Earned Value, Budgeted Cost of Work Performed, FW)

BCWP (= Ertragswert, Arbeitswert, Ist-Fertigstellungswert, Soll-Kosten der Ist-Leistung, Earned Value, Budgeted Cost of Work Performed, FW)

Mit der geleisteten Arbeit begründeter Vergütungsanspruch, rechnerisch in der Regel als Fertigstellungswert ermittelt.

Bearbeitungskapazität

Bearbeitungskapazität

Leistungsvermögen (z. B. in Personentagen oder Maschinenstunden), das für die Ausführung von Arbeitspaketen oder Vorgängen geplant beziehungsweise verbraucht wird.

Bedarfsbegrenzung

Bedarfsbegrenzung

Verfahren der Ressourceneinsatzplanung, bei dem alle Vorgänge so verschoben oder gestreckt werden, dass vorgegebene Ressourcenschranken (Kapazitäten) nicht überschritten werden.

Bedarfsglättung

Bedarfsglättung

Verfahren der Ressourceneinsatzplanung, bei dem alle Vorgänge so verschoben oder gestreckt werden, dass ein möglichst gleichmäßig über die Zeit verteilter Ressourcenbedarf entsteht.

Bedingter Puffer

Bedingter Puffer

Pufferzeit, die für eine Vorgangskette insgesamt verfügbar ist, also nur unter Berücksichtigung anderer Vorgänge nutzbar ist.

Befugnis

Befugnis

Berechtigung zu (rechtswirksamen) Handlungen im Namen bzw. im Rahmen von Organisationen oder Projekten.

Benchmarking

Benchmarking

Verfahren zur vergleichenden Bewertung von (komplexen) Prozessen beziehungsweise Organisationen.

Bericht

Bericht

Dokument, mit dem Informationen über begrenzte Gegenstandsbereiche und begrenzte Zeiträume nach einem bestimmten Schema an bestimmte Empfänger gegeben werden. Berichte werden auch für Informationen aus dem Projekt heraus an übergeordnete Instanzen, Auftraggeber, Banken etc. verwendet - im Unterschied zu den internen Mitteilungen.

Berichtsarten

Berichtsarten

Oberbegriff für Berichtsformen und alle Berichtspflichten.

Berichtsformen

Berichtsformen

Durch Vorlagen nach Form und Inhalt bestimmte Dokumente.

Berichtspflicht

Berichtspflicht

Verpflichtung eines Stelleninhabers (in der Regel in der Stellenbeschreibung fixiert) Berichte mit wohl definiertem Inhalt zu bestimmten Terminen an bestimmte Empfänger zu liefern.

Berichtswesen / Informationswesen

Berichtswesen / Informationswesen

Zielgruppenorientierte, bedarfsgerechte Information aller Projektbeteiligten über die Projektprozesse, insbesondere für Steuergremien und Dokumentation. Gesamtheit der Regelungen und Instrumentarien zur Erstattung und Behandlung von Berichten.

Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik

Versorgungsprozesse, die durch eine Bedarfsmeldung ausgelöst werden und bis zur Bereitstellung des Materials beziehungsweise der Ausrüstung am Einbauort reichen. Die einzelnen Beschaffungsprozesse wie Auswahl der Lieferanten, Bestellung, Antransport und Bezahlung sind in der Regel nur beim autonomen Projektmanagement Aufgabe des Projektmanagements selbst.

Beziehungen

Beziehungen

Systemtheoretisch: Beziehung zwischen den Elementen eines Systems (z. B. im Projektstrukturplan oder in einem Zielsystem). Ziele können in unterschiedlichster Weise untereinander in Beziehung stehen. Sie können sich gegenseitig unterstützen, ausschließen oder zueinander neutral sein. Meist jedoch konkurrieren sie miteinander, so dass Kompromisse gefunden werden müssen. Siehe auch Schnittstelle.

Bezugsbasis

Bezugsbasis

Dokumentation, auf die sich alle weiteren Änderungen beziehen (im Konfigurationsmanagement: Bezugskonfiguration).

Bezugskonfiguration

Bezugskonfiguration

Die formell zu einem bestimmten Zeitpunkt festgelegte Konfiguration eines Produkts, die als Grundlage für weitere Tätigkeiten dient. Eine neue Bezugskonfiguration (= Referenzkonfiguration) entsteht entweder im Ergebnis einer Projektphase oder im Sonderfall auch innerhalb einer Phase, wenn mehrfache Änderungen die Übersicht gefährden.

Brainstorming

Brainstorming

Kreativitätstechnik, mit der Ideen und Aspekte für eine Problemlösung erschlossen werden können.

Brainwriting

Brainwriting

Kreativitätstechnik, die vorwiegend in Gruppen angewandt wird und dem Brainstorming ähnelt. Das Besondere des Brainwriting gegenüber dem Brainstorming ist, dass jeder Teilnehmer in Ruhe Ideen sammeln und verschriftlichen kann. Brainwriting wird überall dort eingesetzt, wo es um Ideenentwicklung in Gruppen geht.

Budget

Budget

Vorgegebenes Kostenlimit für ein Projekt, eine Teilaufgabe oder ein Arbeitspaket.

Budgeted Cost of Work Performed (= Ertragswert, Arbeitswert, Ist-Fertigstellungswert, Soll-Kosten der Ist-Leistung, Earned Value, BCWP, FW)

Budgeted Cost of Work Performed (= Ertragswert, Arbeitswert, Ist-Fertigstellungswert, Soll-Kosten der Ist-Leistung, Earned Value, BCWP, FW)

Mit der geleisteten Arbeit begründeter Vergütungsanspruch, rechnerisch in der Regel als Fertigstellungswert ermittelt.

Budgetierung

Budgetierung

Vorgabe von Kostenlimits.