Zum Inhalt

L

LA (= Lenkungsausschuss)

LA (= Lenkungsausschuss)

Gremium aus bevollmächtigten Mitgliedern, an das die Projektverantwortlichen berichten. Mitglieder können der Kunde, der / die Investor(en), Vertreter von Behörden und öffentlichen Stellen sein. Die Anzahl der Mitglieder des Lenkungsausschusses sollte auf ein Minimum beschränkt werden. Der LA dient als Berichts-, Entscheidungs- und Eskalationsgremium für den Projektleiter.

Lastenheft

Lastenheft

Vom Auftraggeber festgelegte Gesamtheit der Forderungen an die Lieferungen und Leistungen eines Auftragnehmers innerhalb eines Auftrags. Zusammenstellung aller Anforderungen an das Projekt aus der Auftraggeber- beziehungsweise Nutzersicht (vor allem Ziele, Liefer- und Leistungsumfang, Randbedingungen). Das Lastenheft sollte ebenso vom Projekt als Auftraggeber gegenüber Ausführungsbetrieben verwendet werden.

Lean Development (= schlanke Entwicklung)

Lean Development (= schlanke Entwicklung)

Anwendung der Lean-Prinzipien (Kundenmehrwert, Pull-Prinzip, Kaizen bzw. kontinuierlicher Verbesserungsprozess) auf die Produktentwicklung. Lean Development ist die Vorstufe der Lean Production und betrifft den Produktentstehungprozess.

Lean Production (= schlanke Fertigung)

Lean Production (= schlanke Fertigung)

Produktion von Wirtschaftsgütern bei größtmöglicher Einsparung von Arbeitskräften, Material und Kosten (z. B. durch Automation) zur Vermeidung von Verschwendung.

Lebensmärchenmethode

Lebensmärchenmethode

Eine Methode die dabei hilft, sich über eigene Lebensziele bewusst zu werden. Hierfür wird das eigene Lebensmärchen verfasst. Fokus liegt auf allen privaten und beruflichen Errungenschaften.

Lebenszykluskosten

Lebenszykluskosten

Kostenbetrachtung, die neben den Erstellungskosten / Erstkosten auch die Folgekosten (Betriebs-, Unterhaltungs-, Rekonstruktions-, und Abrisskosten) umfasst (das Projekt von Ende zu Ende).

Leistungsabweichung

Leistungsabweichung

Differenz zwischen Soll-Kosten der Ist-Leistung (= Arbeitswert, Ist-Fertigstellungswert, Budgeted Cost of Work Performed) und Soll-Kosten der Soll-Leistung (= Welche Kosten hätten nach Plan für die bis zum Stichtag geplante Leistung anfallen dürfen?). Die Leistungsabweichung erlaubt eine Aussage darüber, wieweit der für ein Arbeitspaket oder eine Teilaufgabe Verantwortliche im Leistungsverzug ist oder mehr als die bis zum Stichtag geplante Leistung erbracht hat. Leistungsverzug oder Vorsprung bei der Leistungserstellung werden nicht direkt ermittelt, sondern mit Hilfe von Kostengrößen. Die Aussagekraft der Kennzahl steht und fällt damit, wie zuverlässig der Leistungsfortschritt gemessen werden kann.

Lenkungsausschuss (= LA)

Lenkungsausschuss (= LA)

Gremium aus bevollmächtigten Mitgliedern, an das die Projektverantwortlichen berichten. Mitglieder können der Kunde, der / die Investor(en), Vertreter von Behörden und öffentlichen Stellen sein. Die Anzahl der Mitglieder des Lenkungsausschusses sollte auf ein Minimum beschränkt werden. Der LA dient als Berichts-, Entscheidungs- und Eskalationsgremium für den Projektleiter.

Lenkungsausschuss (= Projektportfolio-Board, Projektsteuerungsgremium)

Lenkungsausschuss (= Projektportfolio-Board, Projektsteuerungsgremium)

Zu den Aufgaben Strategisches Projektmanagement.

Linie

Linie

In der Aufbauorganisation eines Unternehmens die Folge der Unterstellungsverhältnisse vom einzelnen Mitarbeiter über Abteilungsleiter, Hauptabteilungsleiter usw. bis zum Topmanagement. Im Projektmanagement steht die Linie als Kurzwort für die vertikale Einbindung der Projektmitarbeiter in ihre Stammorganisation, im Gegensatz zur horizontalen Einbindung in die Projektorganisation (Matrixorganisation).

Linienorganisation (= Stabsorganisation)

Linienorganisation (= Stabsorganisation)

In der Aufbauorganisation eines Unternehmens die Folge der Unterstellungsverhältnisse vom einzelnen Mitarbeiter über Abteilungsleiter, Hauptabteilungsleiter usw. bis zum Topmanagement. Im Projektmanagement steht die Linie als Kurzwort für die vertikale Einbindung der Projektmitarbeiter in ihre Stammorganisation.

Linienvorgesetzter (= Functional Manager)

Linienvorgesetzter (= Functional Manager)

Verantwortlicher für eine bestimmte Abteilung oder Funktion.

Logistik

Logistik

Physische Gewährleistung der Versorgung der Realisierungsprozesse mit den zugeteilten Einsatzmitteln. Dazu gehören auch die Instandhaltungs- und die Entsorgungslogistik.

Lösungsneutral

Lösungsneutral

Geforderte Eigenschaft von Zieldefinitionen. Diese sollen die angestrebten Eigenschaften definieren, ohne den Lösungsweg (unnötig) einzuschränken.